DAS MAGISCHE WEIHNACHTEN

© Copenhagen Bombay

DAS MAGISCHE WEIHNACHTEN
(DEN MAGISKE JULÆSKE)

Als Julius an Weihnachten in seiner Erinnerungskiste nach Schätzen kramt, hört er eine Stimme, die ihn in eine andere Welt lockt. Ehe er sich versieht, landet er im Reich des Weihnachtsmannes. Die Elfe Sophina bittet Julius, für den Weihnachtsmann einzuspringen, denn der Krampus hat im Weihnachtsland die Macht übernommen und die Elfen gezwungen, bei seinen dunklen Plänen mitzumachen. Wird Julius stark genug sein, um den Krampus zu besiegen und Weihnachten in seinem alten Glanz wieder aufleben zu lassen?

Die traditionelle Weihnachtsgeschichte wurde liebevoll und detailreich in Szene gesetzt und besticht nicht zuletzt durch die plastische Animation.

Kritik der Kinderjury

Die Filmemacher haben sich einiges einfallen lassen, um aus traditionellen Weihnachtserzählungen und bekannten Figuren eine neue Geschichte zu basteln. Für Kinder, die Weihnachtsgeschichten mögen, ist dieser Film eine wahre Fundgrube an stimmungsvollen Details. Und es wird für die Kleinen sicherlich ganz schön aufregend, wenn Julius gegen den bösen Krampus und seine dunklen Pläne kämpft.

In diesem Film gibt eine Menge lustiger Figuren, wie das Marzipanschwein Herman und die Elfe Sophina. Die Rentiere waren witzig, weil man nicht genau weiß, ob sie nun gut oder böse sind. Der Krampus könnte jüngeren Kindern schon Angst einjagen. Er hat ein grimmiges Gesicht und gelb-rote Augen. Aber es gibt genug Gelegenheit, sich über ihn und seine blödsinnige Weihnachtsmann-Maschine lustig zu machen. Obwohl sich einige JurorInnen insgesamt nicht mit dem Animationsstil anfreunden konnten (zu unwirklich, zu langsam), ist uns aufgefallen, dass die Gestaltungsmittel sehr vielseitig eingesetzt werden. Es gibt Rückblenden in Schwarz-Weiß (wie Julius als Findelkind ins Waisenhaus kommt), und die Geschichte von der Machtergreifung des Krampus sieht man wie in einem Märchenbuch mit Scherenschnitt-Bildern. Motive aus Weihnachtsliedern begleiten musikalisch durch den Film, der auch viel mit Licht und Schatten spielt und die Magie von Weihnachten stimmungsvoll zum Leuchten bringt.

 

Dänemark 2016
90 Minuten, Farbe

Regie: Jacob Ley
Animationsfilm

Weltvertrieb:
Copenhagen Bombay

6 +

dänische Originalfassung, deutsch eingesprochen

CINEMAGIC
Dienstag / 15.11. / 10 Uhr

VOTIV KINO
Donnerstag / 17.11. / 9 Uhr

CINE CENTER
Sonntag / 20.11. / 15 Uhr

Jacob Ley © Mia Elisabeth
Jacob Ley © Mia Elisabeth